Schleswig-Holstein e.V.

Ein starkes Netzwerk für Mädchen und Frauen.

Außerordentliche Mitglieder

Zu unseren außerordentlichen Mitgliedern gehören u.a. Mitglieder des schleswig-holsteinischen Landtages, des Bundestages, aber auch unsere strategischen PartnerInnen, wie z.B. das für frauen- und gleichstellungspolitische Fragen zuständige Ministerium, die Bundesagentur für Arbeit oder die Gleichstellungsbeauftragte von kirchlichen Organisationen oder Unternehmen. Darüber hinaus können auch Einzelpersonen, die sich in hervorragender Weise um die Arbeit des LFR verdient gemacht haben, durch Beschluss der Mitgliederversammlung außerordentliches Mitglied werden.

Unsere außerordentliche Mitglieder

Parlamentarierinnen des Schleswig-Holsteinischen Landtages

Dr. Marret Bohn, MdL, Bündnis 90/ Die Grünen

Heike Franzen, MdL, CDU

Anita Klahn, MdL, FDP

Oliver Kumbartzky, MdL, FDP

Serpil Midyatli, MdL, SPD

Petra Nicolaisen, MdL, CDU

Birte Pauls, MdL, SPD

Eka von Kalben, MdL, Bündnis 90/ Die Grünen

 

Schleswig-Holsteinische Parlamentarierinnen des Deutschen Bundestages

Luise Amtsberg, MdB, Bündnis 90/ Die Grünen

Alexandra Dinges-Diering, MdB, CDU/ CSU

Gabriele Hiller-Ohm, MdB, SPD

Cornelia Möhring, MdB, DIE.LINKE

Dr. Sabine Sütterlin-Waack, MdB, CDU/ CSU

Dr. Valerie Wilms, MdB, Bündnis 90/ Die Grünen

 


Institutionen und strategische Partnerinnen

Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Gleichstellungs- und Genderbeauftragte der Nordelbischen Ev.-Luth. Kirche

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein

Stabstelle Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Bezirk der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit

Verein zur Förderung der LAGs der haupt- und ehrenamtlichen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten SH e.V.


Aktuelle Meldungen

Seite 1 von 17   »

Kiel, 07.November 2016 I Anlässlich der bevorstehenden Flüchtlingskonferenz in Lübeck fordert das Fachgremium „Geflüchtete Frauen und Kinder“, in der Flüchtlingsarbeit mehr auf die Bedürfnisse von Frauen und Kindern einzugehen. Nur so könne künftig die Integration und gesellschaftliche Teilhabe auch real gewährleistet werden, sagt Doris Kratz-Hinrichsen vom Diakonischen Werk S.-H. Auf der Flüchtlingskonferenz am 9. November soll hierfür ein Forderungskatalog vorgelegt werden. Das Fachgremium „Geflüchtete Frauen und Kinder“ ist eine Initiative der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten in Schleswig-Holstein.

Eine große Koalition für eine große Reform des Sexualstrafrechts. Der LandesFrauenRat SH hat den Offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel und die Mitglieder des Deutschen Bundestages unterzeichnet!

Der Deutsche Bürgerpreis für Schleswig-Holstein geht in eine neue Runde: Jetzt bewerben oder Vorschläge machen!



Wir machen Frauenpolitik in Schleswig-Holstein sichtbar und vertreten die Interessen von 1 Mio. Frauen und Mädchen.