Schleswig-Holstein e.V.

Ein starkes Netzwerk für Mädchen und Frauen.

Themen & Stellungnahmen

Der Schwerpunkt der Arbeit des LandesFrauenRates liegt in der Interessenvertretung von Frauen und Mädchen in Schleswig-Holstein. Zudem wird ein jährlich wechselndes gesellschaftsrelevantes Thema definiert, zu dem unterschiedliche Veranstaltungen organisiert werden, z.B. Vorträge und Informationsbesuche, Fachtage oder Workshops.

Aktuelle Themen sind u.a. die Implementierung des Gender Budgetings in öffentlichen Haushalten, die Diskussion um die Einführung einer Frauenquote in der Wirtschaft und die Gestaltung von Frauen- und Gleichstellungspolitik in Schleswig-Holstein.

Unter dem Slogan „Frauen sind wählerisch“ motiviert und mobilisiert der LandesFrauenRat im Vorfeld von Wahlen Mädchen und Frauen, sich aktiv an den Wahlen und anderen politischen Entscheidungsprozessen  zu beteiligen.

Unsere Themen:

2015    65 Jahre LandesFrauenRat Schleswig-Holstein

2014    In Schleswig-Holstein geschlechtergerecht handeln 

2013    Schleswig-Holstein geschlechtergerecht gestalten

2012    Neue Wege – gleiche Chancen für Mädchen und Frauen in Schleswig-Holstein

2011    Frauen und Medien

2010    Frauen und Macht

2009    Frauen und Geld

2008    Frauen und Arbeit

Positionen und Stellungnahmen

2017

  • Forderungen zur Landtagswahl am 7. Mai 2017, Beschluss der Jahreshauptversammlung am 22.02.2017 (ansehen)

2016

  • Dokumentation "65 Jahres LandesFrauenRat Schleswig-Holstein: Frauen in die Parlamente - Jetzt! ansehen
  • "Verbindliche Geschlechterquoten bei Wahlen!", Beschluss der Jahreshauptversammlung am 24.02.2016 in Kiel ansehen
  •  Resolution "Nein heißt Nein! Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Immer und überall!" der Jahreshauptversammlung am 24.02.2016 in Kiel ansehen
  • Geflüchtete Frauen und Kinder - Handlungsschritte und Handlungsziele für das Land Schleswig-Holstein ansehen

2015

  • Erklärung "Soziale Berufe aufwerten - jetzt!", Beschluss der Mitgliederversammlung am 17.06.2015 ansehen
  • "Resolution zu Sorgearbeit/Care - Care ist keine Ware!", Beschluss der Jahreshauptversammlung am 25.03.2015 ansehen

2014

  • "In Schleswig-Holstein geschlechtergerecht handeln: Für ein wohnortnahe geburtshilfliche Versorgung", Beschluss der Mitgleiderversammlung am 10.09.2014 ansehen
  • "Familienplanung - ein Menschenrecht!", Beschluss der Mitgliederversammlung am 10.09.2014 ansehen
  • "Hebammenhilfe flächendeckend sicherstellen - für eine politische Lösung der Haftpflichtproblematik", Beschluss der Jahreshauptversammlung am  26.02. 2014 ansehen

2013

  • "Schleswig-Holstein geschlechtergerecht gestalten", Beschluss der Mitgliederversammlung am 20.11.2013 ansehen
  • Dokumentation der Fachtagung "Neue Wege-gleiche Chancen: Zukunft der Pflegearbeit" am 10.06.2013 ansehen

2012

  • Mädchen und Frauen im Strafvollzug des Landes Schleswig-Holstein - Stellungnahme zu den Antworten der Landesregierung auf die Große Anfrage der Fraktion DIE LINKE (Drucksache 17/2135), 10.04.2012 ansehen

2011

  • Positionspapier zum Eckpunktepapier zur Weiterentwicklung des Kommunalverfassungsrechts, Erhalt der Verpflichtung zur Bestellung von hauptamtlichen Gleichstellungsbeauftragten, 21.01.2011 ansehen
  • Mädchenarbeit in Schleswig-Holstein muss konzeptionell abgesichert werden!, Beschluss der Mitgliederversammlung am 28.09.2011 ansehen
  • Gegen die Einführung eines Betreuungsgeldes - für den Ausbau des Kindertagesbetreuung für unter Dreijährige, Beschluss der Mitgliederversammlung am 09.11.2011 ansehen

2010

  • Stellungnahme zur Gesetzesänderung zur Starfbarkeit der Verstümmleung weiblicher Genitalien, 26.01.2010 ansehen
  • Soziales Europa - Stellungnahme zu den Antworten der Landesregierung auf die Große Anfrage der SPD-Fraktion ansehen
  • Positionspapier "Betreuungsgeld ist ein Rückschritt in der Gleichstellungspolitik", Beschluss der Jahreshauptversammlung am 31.03.2010 ansehen
  • Positionspapier "Verbindliche Regelungen zur paritätischen Besetzung von Aufsichtsräten", Beschluss der Mitgliederversammlung am 30.06.2010 ansehen
  • Positionspapier "Perspektiven für eine Geschlechtergerechtere Gesellschaft 2020", Beschluss der Mitgliederversammlung am 10.11.2010 ansehen
  • Positionspapier "Verbindliche Geschlechterquoten bei Wahlen zum Schleswig-Holsteinischen Landtag", Beschluss der Mitgliederversammlung am 10.11.2010 ansehen

Aktuelle Meldungen

Seite 1 von 18   »

Gemeinsam ein Zeichen gegen Gewalt setzen – das ist das Ziel der Schleswig-Holstein weiten Kampagne „Stri(c)kt gegen Gewalt“, die am diesjährigen Weltfrauentag ihren Anfang nimmt. Mit der Kampagne werden alle Menschen eingeladen, aktiv und bunt ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Unterstützt wird die Kampagne durch den Landesverband Frauenberatung Schleswig-Holstein (LFSH), den LandesFrauenRat Schleswig-Holstein (LFR), die Aktion Kinder- und Jugendschutz (AKJS), die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kiel, den PARITÄTISCHEN und das PETZE Institut.  


Pressemitteilung

Die neue Allianz für Weltoffenheit in Schleswig-Holstein

Mit Beginn des Jahres 2017 hat in Schleswig-Holstein die „Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat“ ihre Arbeit aufgenommen. Kirchen und Religionsgemeinschaften, Gewerkschaften, Sozialverbände, Landessportverband, Kinderschutzbund und Landesfrauenrat wollen sich gemeinsam für ein weltoffenes Land und gegen Hass und Gewalt einsetzen. Die Allianz war 2016 als bundesweiter Zusammenschluss ins Leben gerufen worden - die Partner machen sich gemeinsam stark für Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat sowie gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt. Ab sofort gibt es einen starken Arm der Allianz auch im Norden.


Kiel, 07.November 2016 I Anlässlich der bevorstehenden Flüchtlingskonferenz in Lübeck fordert das Fachgremium „Geflüchtete Frauen und Kinder“, in der Flüchtlingsarbeit mehr auf die Bedürfnisse von Frauen und Kindern einzugehen. Nur so könne künftig die Integration und gesellschaftliche Teilhabe auch real gewährleistet werden, sagt Doris Kratz-Hinrichsen vom Diakonischen Werk S.-H. Auf der Flüchtlingskonferenz am 9. November soll hierfür ein Forderungskatalog vorgelegt werden. Das Fachgremium „Geflüchtete Frauen und Kinder“ ist eine Initiative der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten in Schleswig-Holstein.

Wir machen Frauenpolitik in Schleswig-Holstein sichtbar und vertreten die Interessen von 1 Mio. Frauen und Mädchen.